Ecuavision

Visionäre Ecuador

Schon vor 40 – 50 Jahren wollte ich in ein Entwicklungsland und dort den Leuten ein wenig helfen aus ihrem Elend zu kommen. Es dauerte aber bis 2005, also fast 50 Jahre, bis sich abzeichnete, dass ich meinen Traum verwirklichen konnte. Ich übernahm die Aktualisierung der Webseite von der Stiftung „Para los indigenas del Ecuador“. 2009 reiste ich dann ein erstes Mal nach Ecuador, um einen Volentariatsort zu finden. 2010/2011 verbrachte ich und meine Frau Vreny ein halbes Jahr in Ecuador – genauer gesagt in Simiàtug. Die erwähnte Stiftung hilft hier und in einigen andern Provinzen. Um schneller helfen zu können, entschieden wir uns bei den Familienangehörigen und Kollegen Geld zu betteln. Wir wollten helfen, obwohl wir wissen, dass unsere Hilfe nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist. Mit der Hilfe des Vereins kann dieser Tropfen etwas grösser werden.

Um diese Hilfe etwas ausbauen zu können, haben wir einen Verein gegründet: Visionäre Ecuador –> Ecuavision

Schreibe einen Kommentar